Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Das schöne Beil

  • Von Andreas Gläser
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Zur Kindergartenzeit unseres Sohnes war es aufregend, manchmal ein bisschen gefährlich, wenn er mit seinem hölzernen Beil in der Wohnung unterwegs war. Doch als unser Indianer zum Fußballer wurde, wurde das dekorative Beil, immerhin täuschend echt aussehend, auf dem Korridor platziert. Ich wollte mich einem eventuellen Einbrecher wohl oder übel entgegen stellen. Denn auch in unserem Bilderbuchbezirk ist die Kriminalität ein wiederkehrendes Thema.

Vor einigen Tagen waren zu früher Morgenstunde, so gegen 5 Uhr, mindestens drei Männer unterwegs gewesen, die unsere Hochparterrewohnungen besichtigten. Die sind auf manch Fensterbrett geklettert und leuchteten mit ihrer Funzel in das jeweilige Zimmer. Ein mutiger Bewohner wurde aufmerksam, knipste das Licht an und verscheuchte die Bande, in welcher Art und Weise auch immer...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.