Marina Mai 28.11.2016 / Brandenburg

Lichtenberger LINKE nominiert Michael Grunst

Kreisversammlung stellt nach Rückzug von Evrim Sommer neuen Bürgermeisterkandidaten auf / Gesine Lötzsch führt fortan den Bezirksverband

Die Lichtenberger LINKE wird mit Michael Grunst in eine neue Runde der Bürgermeisterwahl gehen. 86 Prozent der Delegierten einer Kreisversammlung nominierten am Samstag den bisherigen Stadtrat aus dem Nachbarbezirk Treptow-Köpenick, der allerdings lange in Lichtenberg seine politische Heimat hatte. Die Nominierung war notwendig geweorden, nachdem die eigentliche Bürgermeisterkandidatin Evrim Sommer in zwei Wahlgängen in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) gescheitert war.

Sommer tritt nicht erneut an, weil sie Gegenstimmen aus der eigenen Partei vermutet. Als Stadträtin nominierte die Partei ihre Verordnete Katrin Framke. Die 56-Jährige war bereits von 2007 bis 2011 Kulturstadträtin im Bezirk. Auf sie entfielen 85 Prozent der Delegiertenstimmen. Gewählt werden müssen beide allerdings auf der BVV-Sitzung am 15. Dezember. Der Linkspartei steht das Vorschlagsrecht für den Bürgermeister- und einen Stadtratsposten zu. Sie muss alle...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: