Anpassungswillige, gekränkte Besiegte

In »Nach dem Krieg - Wie wir Amerikaner wurden« kalauert Hellmuth Karasek durch Zeit und Raum

  • Von Reiner Oschmann
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Für den jungen Hellmuth Karasek war 1945 »die Welt in Europa aus den Fugen. Man fuhr ohne Fahrkarte mit Zügen - wenn sie fuhren -, von denen man auch noch Kohlen klaute, und man hätte Fisch mit dem Messer gegessen, wenn man Fisch gehabt hätte.« Diese Sätze, gegen Ende des Buches, als dessen dichteste und nichtgeschwätzige Seiten schon vorüber sind, geben Hellmuth Karaseks gewinnbringende Hälfte seiner Erinnerungen aus den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg wieder. Seine Gabe, Episoden und Anekdoten festzuhalten, seine Lust zu fabulieren, seinen hellen Kopf für Politik.

Persönliche Erinnerungen, noch dazu wenn sie das sattsam dokumentierte Feld des Krieges betreffen, können heute nur mit Aufmerksamkeit rechnen, wenn sie Großvorgänge jener Vergangenheit im Kleinen, scheinbar Abwegigem, aber Bezeichnendem und in Alltagserlebnissen einfangen, die der Leser mit seinen Erfahrungen heute vergleicht. Das gelingt Karasek (1934 - 2015), dem ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 768 Wörter (5225 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.