Werbung

Landratswahl im Kreis Oder-Spree

Beeskow. Knapp 155 000 Wahlberechtigte waren am Sonntag in Oder-Spree aufgerufen, erstmals ihren Landrat direkt zu wählen. Fünf Kandidaten bewarben sich um den Chefsessel im Landratsamt in Beeskow, wie die Kreisverwaltung mitteilte: Der Tierarzt Eberhard Sradnick (für LINKE), der Jurist Sascha Gehm (CDU), der Sozialbeigeordnete des Landkreises, Rolf Lindemann (SPD), der Stadtverordnete Kai Hamacher aus Fürstenwalde (Piraten) sowie Einzelbewerber Torsten Giesel. Der bisherige Landrat Manfred Zalenga, der vor Jahren aus der SPD ausgetreten und seitdem parteilos war, hatte im vergangenen Sommer überraschend angekündigt, nicht mehr antreten zu wollen. Die Wahllokale schlossen erst nach Redaktionsschluss. Als Favorit galt im Vorfeld der Bewerber der SPD. Eine Stichwahl könnte am 11. Dezember stattfinden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!