Lars Becker, Kuusamo 28.11.2016 / Sport

Operation Weihnachtsmann

Skispringer Severin Freund siegt nach seinem Comeback überraschend beim Weltcupauftakt in Kuusamo

Severin Freund: »Ich kann es noch gar nicht glauben.«

Im finnischen Kuusamo ist es Tradition, dass der Weihnachtsmann beim Weltcupauftakt der Skispringer an der Schanze steht. Severin Freund hat sich an diesem ersten Adventswochenende mit ihm fotografieren lassen. Sieben Monate nach seiner Hüftoperation fühlte sich Deutschlands bester Flieger dann auch ein wenig so, als seien Weihnachten und Ostern auf einen Tag gefallen. Völlig unerwartet ließ Freund seinem schon sensationellen zweiten Platz am Freitag einen Tag später den 22. Weltcup-Sieg folgen. Damit fährt er im Gelben Trikot des Gesamtweltcup-Spitzenreiters zum Heim-Weltcup am kommenden Wochenende in Klingenthal.

»Ich kann das noch gar nicht glauben«, meinte Freund danach kopfschüttelnd und fügte später auf Facebook hinzu: »Wow, von so einem Comeback kann man eigentlich nur träumen! Eine schöne Belohnung für die ganze Schufterei in den vergangenen Monaten!« Bei schwierigen Bedingungen im dichten Schneetreiben hatte der 28-Jährig...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: