Sebastian Weiermann,
 Rheda-Wiedenbrück 28.11.2016 / Politik

AfD in NRW taumelt ins Chaos

Ein offener Machtkampf um die Vorherrschaft in der Rechtspartei ist ausgebrochen

Marcus Pretzell, der AfD-Landesvorsitzende in NRW, ist angezählt.

Auf einem Transparent bei der Kundgebung gegen die AfD-Versammlung in Rheda-Wiedenbrück steht »Arschlöcher für Deutschland«. Ein Delegierter der rechtspopulistischen Partei schaut sich das Transparent an, grinst und sagt zu einigen seiner Mitstreiter: »In Teilen haben die damit ja Recht«. Die Gruppe lacht herzhaft. Diese kleine Szene am Rand der Wahlversammlung sagt alles über die Stimmung in der Partei aus. Man steht sich teilweise feindlich gegenüber. Um das zu ändern, hat die Führung des Landesverbandes nichts getan. Sie ist Teil des Streits am rechten Rand. Marcus Pretzell, der Lebensgefährte von Frauke Petry, und Martin Renner sind gleichberechtigte Landessprecher. Doch beide können sich seit Jahren nicht leiden. Gemeinsame Auftritte gibt es faktisch nicht.

Statt schnell weitere Kandidaten für den Landtag zu wählen, begann die Wahlversammlung mit einem von 80 Delegierten unterstützten Antrag auf Neuwahlen der Liste. Dieser An...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: