Robert D. Meyer 28.11.2016 / Politik

Bautzen: Landrat trifft sich mit NPD-Chef

CDU-Politiker will mit Kreisvorsitzendem der rechtsradikalen Partei über die Probleme in der sächsischen Stadt sprechen / Haftstrafen für Behinderung von Löscharbeiten an Flüchtlingsheim

Massiver Polizeieinsatz während eines Aufmarschs von Rechtsradikalen in der Bautzner Innenstadt Mitte September

Zwei Männer, die die Löscharbeiten beim Brand eines unbewohnten Flüchtlingsheims im sächsischen Bautzen gestört haben, sind am Montagnachmittag zu Jugendhaftstrafen verurteilt worden. Das Amtsgericht Bautzen verhängte gegen die beiden 21-Jährigen Freiheitsstrafen von zwei Jahren und sechs Monaten sowie drei Jahren ohne Bewährung. Damit folgte es dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die jungen Männer wurden wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, schwerer Körperverletzung, Diebstahls, räuberischer Erpressung und Beleidigung in anderen Fällen verurteilt. Das Großfeuer am 21. Februar 2016 in dem geplanten Asylbewerberheim sorgte bundesweit für Schlagzeilen, auch wegen der Behinderung der Löscharbeiten. Wer den Brand gelegt hat, ist bisher unklar. Sicher ist nur: Die Aufarbeitung der rassistischen Vorfälle in der sächsischen Stadt haben gerade erst begonnen.

Die Lokalpolitik geht dabei eher zweifelhafte Wege: Nach Bautzens Oberbü...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: