29.11.2016

1,23 Milliarden Euro für Braunkohlesanierung

Berlin. Der Bund und die Länder Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich darauf verständigt, die Braunkohlesanierung zwischen 2018 und 2022 mit 1,23 Milliarden Euro zu finanzieren. Dies teilten das Bundesumwelt- und das Finanzministerium am Montag mit. Davon entfallen 851 Millionen auf den Bund. Mit den Mitteln sollen ökologische und bergbauliche Altlasten des DDR-Braunkohleabbaus beseitigt werden. Zudem sollen die Regionalentwicklung gefördert und Arbeitsplätze gesichert werden. AFP/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken