Werbung

1,23 Milliarden Euro für Braunkohlesanierung

Berlin. Der Bund und die Länder Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich darauf verständigt, die Braunkohlesanierung zwischen 2018 und 2022 mit 1,23 Milliarden Euro zu finanzieren. Dies teilten das Bundesumwelt- und das Finanzministerium am Montag mit. Davon entfallen 851 Millionen auf den Bund. Mit den Mitteln sollen ökologische und bergbauliche Altlasten des DDR-Braunkohleabbaus beseitigt werden. Zudem sollen die Regionalentwicklung gefördert und Arbeitsplätze gesichert werden. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen