Kathrin Gerlof 29.11.2016 / Kommentare

»Wisst ihr, was ich von euch halt ...

Kathrin Gerlof über mehr oder weniger dämliche Interessenvertretungen unter sozialdemokratischer Ägide

... Wenn es euch net gäb, bräuchte wir auch kein Stand.« Georg Schramm beziehungsweise sein Alter Ego, der hessische Sozialdemokrat und Drucker August, hat uns schon viele verzweifelte Lacher entlockt, wenn er über die SPD räsonierte. Auch mit dieser Replik, die er auf einem Wochenmarkt den Rotariern und Lionern an ihren Werbe-Ständen mitten hinein in die Wohltätigkeitsmasken brüllte. »Dreckskapitalisten« allesamt. Als August auf der Bühne verkündete, er habe die Arbeitsgruppe »Sozialdemokraten in der SPD« gegründet und sie seien schon drei Leute, schien der Abstand zwischen Satire und Realität nicht allzu groß zu sein. Das ist zwar eine Weile her, aber hin und wieder wünscht man sich doch, es gäbe viele Arbeitsgruppen »Sozialdemokraten in der SPD« und sie verfügten über eine gewisse Deutungsmacht.

Nun, gerade hören wir Schlimmes und Schönes von der teuren Toten. Sigmar Gabriel wird zum dritten Mal Vater. Das Kind wird im Wahljahr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: