Werbung

Türken investieren aus Sorge in Griechenland

Athen. Immer mehr türkische Bürger kaufen aus Sorge vor der politischen Lage in ihrer Heimat Immobilien in Griechenland. Besonders Ärzte, Rechtsanwälte, Unternehmer und Intellektuelle suchen und kaufen zurzeit Häuser und Grundstücke im Großraum von Athen, wie griechische Immobilienhändler berichten. Dimitris Voyatzis, ein Makler aus Glyfada, einem vornehmen Wohnviertel an der Ostküste Athens, sieht einen eindeutigen Grund: Viele der neuen Kunden befürchten eine dramatische Verschlechterung der politischen Lage im Nachbarland. Mit der Investition kommen sie nach Griechenland und damit in die EU, sagte der Immobilien-Experte. Das griechische Recht sieht nämlich vor, dass jeder Ausländer, der dort eine Immobilie kauft, die mehr als 250 000 Euro kostet, eine Aufenthaltserlaubnis in dem Land erhalten kann. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!