Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Warum tut man sich so schwer mit der Organspende?

Fragen & Antworten zu Organspenden

Welche Gründe können für den Rückgang der Organspenden genannt werden?

Ärzte führen vielfach die Leistungsverdichtung an Krankenhäusern an. Wenn Personal abgebaut und der Zeitdruck erhöht werde, bleibe weniger Zeit, mit Patienten und Angehörigen frühzeitig über die Möglichkeit einer Organspende zu reden. Auch die öffentliche Akzeptanz einer Organspende ist noch zu gering. Wenn Menschen einen Organspendeausweis bei sich trügen, dürfen sie nicht zugleich in einer Patientenverfügung lebensverlängernde Maßnahmen ausschließen. Denn eine Organentnahme nach eingetretenem Hirntod sei nur bei künstlicher Beatmung möglich. Und schließlich sind immer mehr Spender älter, was die Zahl der übertragbaren Organe verringere.

Hoffnung mache allerdings, dass allmählich immer mehr Menschen schriftlich ihre Bereitschaft zur Organspende zusammen mit einer Patientenverfügung erklärten. Als Vorbild gelten hier Länder wie Spanien, Belgien, Kroatien un...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.