Privatsache Olympia

Bis 2024 werden die Spiele nicht auf ARD oder ZDF laufen, sondern bei Eurosport und Co.

Mit 480 Mitarbeitern berichteten ARD und ZDF von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro.

Nach langen Verhandlungen steht fest: Die öffentlich-rechtlichen Sender werden von den nächsten Olympischen Spielen nicht mehr live berichten. Angeblich sei die finanzielle Schmerzgrenze erreicht.

Von Jirka Grahl

Für Discovery Communications und seinen Sportsender Eurosport wurde die Zeit bis zu den nächsten Spielen zu knapp: »Eurosport wird das exklusive Zuhause der Olympischen Spiele in Deutschland von 2018 bis 2024« - so hieß es in der Pressemitteilung, die der US-Mediengigant am Montag verschickte. Statt in ARD und ZDF, mit denen Discovery lange verhandelt hatte, werden die Liveberichte von Olympia schon aus Pyeongchang 2018 bei Eurosport und DMAX im frei empfangbaren Fernsehen laufen, teilweise aber auch auf dem Pay-TV-Sender Eurosport 2, bzw. auf der Onlineplattform »Eurosport Player«.

Für ARD und ZDF endet damit eine jahrzehntelange Zusammenarbeit mit dem IOC, für den Spartensender Eurosport hingegen beginnt eine neue Zeitrechnung...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: