Polizei: 76 Tote bei Flugzeugabsturz in Kolumbien

Piloten hatten technische Probleme gemeldet / Brasilianische Fußballmannschaft Chapecoense war auf dem Weg zu einem Finalspiel

Das Team von Chapecoense beim Halbfinale der Copa Sudamericana vor wenigen Tagen in der Arena Conda in Brasilien

Medellín. Beim Absturz eines Flugzeugs mit der brasilianischen Fußballmannschaft Chapecoense an Bord sind in Kolumbien 76 Menschen getötet worden. Fünf Insassen hätten überlebt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Wie der der Leiter der Polizei Medellín, José Acevedo, mitteilte, wurden aus dem Wrack zunächst sechs Menschen lebend geborgen, eine Person sei aber auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben. Unter den Überlebenden soll sich der Abwehrspieler Alan Ruschel befinden.

Das Flugzeug mit 81 Menschen an Bord stürzte im Nordwesten Kolumbiens ab, 50 Kilometer vor der Stadt Medellín. Wie die Luftfahrtbehörde mitteilte, verunglückte die Maschine vom Typ Avro RJ85 der bolivianischen Gesellschaft Lamia am Berg El Gordo in der N...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: