Werbung

Frequenzen für Freie Radios

Potsdam. Der nichtkommerzielle Rundfunk in Brandenburg muss aus Sicht von SPD, LINKE und Grüne besser gefördert werden. Dazu soll geprüft werden, ob freie Frequenzen an freie Radios im ländlichen Raum vergeben werden können. Dies geht hervor aus einer Beschlussempfehlung der drei Fraktionen an den Hauptausschuss des Landtags. Die Fraktionen regten an, dass die Landesregierung dazu ein Förderkonzept erarbeiten solle. Der Abgeordnete Volkmar Schöneburg (LINKE) am Dienstag, dass nichtkommerzielles Radio lokale Diskussionen anrege und sich jenseits von Einschaltquoten bewege. Die Sender könnten gerade im ländlichen Raum eine Ergänzung zu öffentlich-rechtlichem Rundfunk und Privatsendern sein und zur Meinungsvielfalt beitragen, hieß es. bislang in Brandenburg kein freies Radio, das eine Frequenz in alleiniger Zuständigkeit nutzen kann. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln