Werbung

Airbus will über 1000 Jobs streichen

Paris. Der Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus will in Europa 1164 Stellen streichen, davon über ein Drittel in Deutschland. An den Standorten Ottobrunn bei München sowie Hamburg, Bremen und Ulm sollen 429 Arbeitsplätze wegfallen, wie Airbus am Dienstag erklärte. Der Konzern schließt Entlassungen nicht aus. Das Gros der Stellen soll in Suresnes nahe Paris gestrichen werden. Dort soll die Forschungstätigkeit eingestellt werden. Betroffen sind auch die Zentrale in Toulouse und Betriebe in Marignane sowie in Großbritannien, Belgien und Indien. Zugleich sollen 230 neue Jobs geschaffen werden. Diese sollten den »digitalen Wandel« vorantreiben, hieß es. Die Firma informierte die Gewerkschaften über ihre Pläne für eine Umstrukturierung. Der Flugzeugbauer hat volle Auftragsbücher, will aber wegen des Konkurrenzkampfes mit dem US-Konzern Boeing und Rivalen aus China Kosten senken. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln