Die Lückenschließer

Autokonzerne planen europaweites Schnellladenetz

Stuttgart. Mehrere Autokonzerne wollen ein europaweites Netz schneller Stromtankstellen für Elektroautos an Autobahnen und anderen wichtigen Durchgangsstraßen schaffen. Der Aufbau solle 2017 starten und zunächst etwa 400 Standorte umfassen, teilten Daimler, BMW, Ford sowie Audi und Porsche aus dem VW-Konzern am Dienstag mit. Bis 2020 sollten Kunden »Zugang zu tausenden Hochleistungsladepunkten« erhalten. Den Angaben zufolge unterzeichneten die Hersteller ein sogenanntes Memorandum of Understanding zur Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens.

Getrieben von politischen und gesellschaftlichen Trends investieren praktisch alle Autobauer massiv in den Bau von Elektroautos. Der Schritt gilt als einer der wichtigsten technologische...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: