Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schach-WM geht in die Verlängerung

Magnus Carlsen und Sergej Karjakin küren nun den Schnellschachweltmeister

  • Von Dagobert Kohlmeyer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

New York. Macht Geburtstagskind Magnus Carlsen kurzen Prozess oder nimmt ihm Herausforderer Sergej Karjakin das schönste Geschenk weg? Das WM-Duell um die Schachkrone geht in die Verlängerung: Nach zwölf Partien stand es 6:6, und an diesem Mittwoch muss die Entscheidung im Schnell- oder gar Blitzschach fallen. Favorit in New York ist der Norweger Carlsen, doch der Russe Karjakin war in dem engen Zweikampf bisher nicht der erwartete harmlose Herausforderer, mit dem der Weltmeister leichtes Spiel haben würde.

Der Herausforderer zeigte sich der Nervenschlacht in seinem ersten WM-Finale erstaunlich gewachsen. Ob es eine schöne Party für Titelverteidiger Carlsen wird, der just zur Entscheidung seinen 26. Geburtstag mit dem Titel feiern will, liegt an ihm selbst. Die nun folgenden vier Schnellpartien und bis zu elf Blitzschachduelle...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.