Werbung

Trinkwasser-Katastrophe im nordirakischen Mossul

Bagdad. Im nordirakischen Mossul sind laut UNO nach den jüngsten Kämpfen mit dem Islamischen Staat bis zu 500 000 Menschen von einem »katastrophalen« Trinkwassermangel betroffen. Die Bürger hätten ohnehin schon große Probleme, um ihre Ernährung sicherzustellen, so am Mittwoch Lise Grande, UN-Koordinatorin für humanitäre Hilfe. Nun hätten sie »keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser mehr«. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen