Werbung

Unten links

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Sie ist eine faszinierende Kreatur. In Deutschland schreibt man ihr aus Unkenntnis ihres eigentlichen Wesens die Attribute einer Femme fatale zu. Was daran liegt, dass kaum ein Koalitionspartner (wahlweise wohl genährte, rötlich schimmernde Männchen) eine Vereinigung mit ihr überlebt. Kennern gilt sie eher als Symbol für Beständigkeit und nahezu stoische Geduld. Heikle Situationen übersteht sie in der Schockstarre. In Deutschland steht sie unter Artenschutz, weshalb ihr niemand gefährlich wird. Das Farbspektrum ihres Panzers reicht von schwarz bis grün, wobei Zoologen vermuten, dass sich zukünftig ein schwarz-grünes Erscheinungsbild durchsetzen wird. Seit geraumer Zeit dominiert sie den europäischen Kontinent, was Fressfeinde argwöhnisch macht. Bei Bedrohung stellt sie sich auf und in der Nähe der Vorderhüften erscheint ein gekernter Fleck. Fachleute erinnert die Form an eine Raute. Völlig verdient ist die Gottesanbeterin zum Insekt des Jahres gewählt worden. cod

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen