Homophobe Straftaten nehmen deutlich zu

Statistik der Bundesregierung belegt Anstieg um 15 Prozent / Grünen-Politiker Beck fordert mehr Anlaufstellen für Opfer

Berlin. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, ist die Zahl homophober Straftaten in den ersten drei Quartalen des Jahres 2016 stark angestiegen. So sind in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres 205 Straftaten auf Bundesgebiet registriert worden, die in Verbindung mit der sexuellen Orientierung der Opfer standen. Das stellt eine Steigerung um knapp 15 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres dar.

Hohe Dunkelziffer

Auch die Zahlen der Tatverdächtigen stieg demnach von 86 auf insgesamt 99 Personen. Alle Zahlen entstammen der amtlichen Polizeistatistik. Es wird jedoch von einer sehr großen Dunkelziffer bei der Erfassung...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: