Falsche Striche auf der Straße

Posse um einen kuriosen Zebrastreifen im Münsterland

Lüdinghausen zeigt Zebrastreifen mal anders.

Da hat jemand dem Amtsschimmel buchstäblich einen Strich durch die Rechnung gemacht: Wer im Auto durch Lüdinghausen im Münsterland fährt, rollt über große weiße Querbalken auf dem grauen Asphalt. Was ist das? Ein Zebrastreifen? Was da auf die Steverstraße in Lüdinghausen zwischen einer Wasserburg und einem Bankhaus aufgemalt wurde, kommt in der Straßenverkehrsordnung nämlich nicht vor. Doch offensichtlich sorgt es für mehr Sicherheit.

Aus Sicht der Fußgänger führen nicht Querstreifen - wie sonst bei Zebrastreifen üblich - sondern Längsstreifen von der einen Straßenseite zur anderen. Wer will, kann also in diesem Fall wie auf einem Schwebebalken die Straße queren. »Ein Kunstgebilde, um Aufmerksamkeit zu schaffen«, sagt Stadtsprecher Dominik Epping. Seinen Zweck würden die Streifen erfüllen. Seitdem sie da sind, habe es an der Stelle keinen einzigen Unfall gegeben, betont der Sprecher. Und das ist jetzt 15 Jahre her. Der Maler der S...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: