Alice Bachmann, Bremen 02.12.2016 / Inland

Krude Ideen und ein Polizeieinsatz

Schlagabtausch zwischen Bremer CDU und Linken

Zu einem Tumult vor und womöglich auch im Bremer Presseclub kam es in der Hansestadt Anfang der Woche. Drinnen sollte die von der CDU eingeladene umstrittene, selbsternannte Feministin Birgit Kelle reden. Draußen wollte das eine Gruppe lautstark verhindern. Laut CDU gab es einen eigenen Sicherheitsdienst, der dem Ansturm der Demonstrierenden nicht gewachsen war, weshalb die Polizei gerufen wurde. Die hätte mehrere Streifenwagen einsetzen müssen, hieß es.

Ob die Veranstaltung ein Erfolg war, hängt von der Intention und Sichtweise der beteiligten Gruppen ab. Jedenfalls setzten CDU und LINKE, deren Abgeordnete Sofia Leonidakis sich am Protest beteiligte, ihre internen Maschinerien in Gang. Der Bremer CDU-Landesvorsitzende Jörg Kastendiek etwa spricht von »Krawall-Protest linker Demonstranten«, »einem merkwürdigen Demokratieverständnis« und von »Gesinnungspolizei«.

Besonders erbost ist er über Leonidakis. Es sei nich...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: