Oliver Eberhardt 02.12.2016 / Ausland

Abbas: »Die Hand bleibt ausgestreckt«

Palästinensischer Parteikongress um Einheit bemüht und für Fortsetzung des Dialogs mit Israel

Applaus für am Abbas – am Mittwoch beim Fatah-Kongress im palästinensischen Hauptquartier in Ramallah, der Muqatta

In Ramallah betonte gerade ein völlig unbekannter Funktionär wortreich die Einigkeit des palästinensischen Volkes, als in Balata, einem mittlerweile zu einer Stadt gewordenen Flüchtlingslager außerhalb von Nablus, die Polizei Männer aus ihren Häusern zerrte. Einwohner der 30 000-Einwohner-Ortschaft berichten, den Festgenommenen werde nichts weiter vorgeworfen, als an einer Versammlung teilgenommen zu haben, auf der Präsident Mahmud Abbas kritisiert wurde.

Seit Dienstag tagt der Generalkongress der Fatah; der größten und einflussreichsten Fraktion innerhalb der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO). Es ist das erste Treffen seit sieben Jahren und soll Geschlossenheit demonstrieren, denn traditionell stellt man den Präsidenten und einen Großteil der PLO-Führung. Gegenwind kam in den vergangenen Jahren nur von der Hamas, die nicht der PLO angehört, und die bis heute de facto den Gazastreifen regiert, obwohl sich beide Organi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: