Hegemann nominiert

Sundance Festival

Deutschland ist mit mehreren Produktionen, darunter dem Spielfilm »Axolotl Overkill«, im Wettbewerbsprogramm des Sundance Festivals vertreten. Die Veranstalter des größten US-Filmfests für unabhängige Produktionen gaben die Auswahl für das Festival im Januar im US-Staat Utah am Mittwoch bekannt. In vier Kategorien treten 56 Filme gegeneinander an.

Mit »Axolotl Overkill« schaffte es die Berliner Regisseurin und Autorin Helene Hegemann in die Spielfilmsparte »World Cinema« für ausländische Produktionen. Die Verfilmung ihres Erstlingsromans »Axolotl Roadkill« feiert in Utah Welt-Premiere. Die Tragikomödie erzählt die Geschichte der 16-jährigen Mifti (Jasna Fritzi Bauer) in einer kaputten Welt von Drogen, Sex und zynischen Menschen. In der Wettbewerbssparte »World Cinema«-Dokumentarfilm ist die indisch-deutsch-finnische Koproduktion »Machines« von Regisseur Rahul Jain vertreten. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken