02.12.2016

Symbolisches Treffen zwischen Fidel und Che

Havanna. Der Trauerzug mit der Asche des kubanischen Revolutionsführers Fidel Castro hat in der Nacht zum Donnerstag seine erste Etappe erreicht: In Santa Clara wurde die Urne Castros in das Mausoleum seines einstigen Waffengefährten Ernesto »Che« Guevara gebracht. Die Urne wurde mit Musik und Tanz begrüßt. Castro und der argentinische Arzt hatten sich in Mexiko kennengelernt und zusammen die Revolution gegen den kubanischen Diktator Fulgencio Batista vorbereitet.

Santa Clara war die erste Station des 950 Kilometer langen Trauerzugs, der am Mittwoch in Havanna begonnen hatte und in Santiago de Cuba im Osten enden soll. Dort soll die Urne am Sonntag beigesetzt werden. Der Trauerzug hat hohe symbolische Bedeutung. Anfang 1959 war Fidel Castro mit der »Karawane der Freiheit« in umgekehrter Richtung gezogen, als Batista geflüchtet war. AFP/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken