»Müssen muss ich gar nichts«

Biathletin Laura Dahlmeier will sich nach dem Auftaktsieg im Weltcup nicht unter Druck setzen

Das Gelbe Trikot konnte Laura Dahlmeier nach ihrem überragenden Auftaktsieg beim Biathlon-Weltcup in Östersund zwar noch nicht in den Händen halten. Denn erst am Sonnabend im Sprint bekommt die 23-Jährige das begehrteste Leibchen der Skijäger erstmals in ihrer Karriere übergestreift. Und diesen Moment kann die Partenkirchnerin kaum erwarten. »So ein Gelbes Trikot ist etwas ganz Besonderes. Ich freue mich schon auf den Moment, wenn ich es anziehen darf«, sagte die Verfolgungsweltmeisterin mit leuchtenden Augen.

Beim schweren Auftakteinzel über die 15 Kilometer zeigte Dahlmeier, warum sie seit ihrem sensationellen Einstieg ins A-Team bei der WM 2013 in Nove Mesto vom Nobody zur heißestes Anwärterin auf den ersten deutschen Weltcup-Gesamtsieg seit Magdalena Neuner 2012 avancierte. »Laura gehört momentan zu den komplettesten Biathletinnen der Welt«, sagte Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig anerkennend und ergänzte: »Laura hat eiskalt ihre Ko...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: