Beschleuniger für die Westentasche

Ein revolutionäres Bauprinzip ermöglicht neue Anwendungen in Medizin und Technik. Von Dirk Eidemüller

  • Von Dirk Eidemüller
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Arme hoch und stehen bleiben. Seit ein paar Jahren ist diese Körperhaltung an Flughäfen üblich, wenn man in einen sogenannten Körperscanner tritt. Terahertzstrahlen rastern dann in Sekundenschnelle den Passagier nach verdeckten Waffen ab. Dies ist die bekannteste Anwendung der Strahlen, die im elektromagnetischen Spektrum ein schmales Band zwischen Infrarotstrahlung und Mikrowellen einnehmen. Lange Zeit waren die Terahertzwellen - wegen ihrer Wellenlänge auch Submillimeterwellen genannt - ein Stiefkind in Wissenschaft und Technik, da sie sich nur umständlich erzeugen und nachweisen ließen.

Neue Verfahren eröffnen heute vielfältige Anwendungsmöglichkeiten dieser Strahlen. Nicht nur für Körperscanner, auch in der Spektroskopie, Biologie, Medizin, Werkstoffprüfung und sogar in der Astronomie werden sie inzwischen eingesetzt. Terahertzstrahlung ist für den Menschen nicht gefährlich. Ähnlich wie Radiowellen kann sie viele Materialien d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 902 Wörter (6552 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.