Werbung

Tatort Weihnachtsmarkt

Jede Woche im nd-ratgeber Tipps von A wie Arbeit bis V wie Verbraucherschutz

Die Menschen strömen zu den Weihnachtsmärkten. Mit Bratwurst, Glühwein und gebrannten Mandeln stimmen sie sich auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Doch aufgepasst: Diebe treiben gerade auf Weihnachtsmärkten ihr Unwesen. Wie man sich vor Langfingern schützt, verrät der nd-ratgeber.

Rund um die Demenz - Eine Demenzerkrankung ist eine große Herausforderung für den Erkrankten. An die Bedeutung, die eine solche Erkrankung innerhalb der Familie für Kinder und Jugendliche hat, wird dabei häufig nicht gedacht. Wie aber gehen Jugendliche damit um? Ein Pflegeexperte erläutert im nd-ratgeber, was alles zu beachten ist.

Vorstellungsgespräch - Antworten auf gängige Fragen. Auch wenn jedes Vorstellungsgespräch anders verläuft, treten einige Fragen mit hoher Wahrscheinlichkeit immer wieder auf. Wie sollten Bewerber auf häufig gestellte Fragen reagieren? Im nd-ratgeber werden Antworten gegeben.

Mieter und Einstweilige Verfügungen - Schnelle gerichtliche Hilfe im Notfall. Wenn die Bauarbeiter plötzlich beginnen, den Balkon abzureißen oder der Fahrstuhl im Hochhaus tagelang außer Betrieb ist, kann man sich unter Umständen mit einer einstweiligen Verfügung zur Wehr setzen. Bei Modernisierungen lässt sich dadurch sogar ein Baustopp erwirken. Doch eine solche Vorgehensweise ist nicht ohne Risiko. Im nd-ratgeber werden wichtige Hinweise gegeben.

Schallschutz in Haus und Wohnung. Oben toben die Kinder, nebenan dröhnt Musik und im Hobbykeller kreischt die Schleifmaschine - die Nerven liegen blank. Zugegeben, ein etwas extremes Szenario. Doch nicht immer sind die baulichen Voraussetzungen gegeben, die Geräuschkulisse minimal zu halten. Sprich: Es fehlt an Schallschutz. Dies muss jedoch kein Dauerzustand sein, vieles lässt sich dank neuer Werkstoffe und Techniken nachrüsten. Gerade Wohneigentümer können dem Krach selbst zu Leibe rücken und mit einer nachträglichen Dämmung Ohren und Nerven schonen. Informationen und Tipps im nd-ratgeber.

Düsseldorfer Tabelle tritt am 1. Januar 2017 in Kraft. Scheidungskinder bekommen ab dem kommenden Jahr von ihren unterhaltspflichtigen Elternteilen mehr Geld. Die neue »Düsseldorfer Tabelle« tritt am 1. Januar 2017 in Kraft. Die Tabelle regelt die Unterhaltszahlungen von getrennt lebenden Vätern und Müttern. Einzelheiten im nd-ratgeber.

Neue Serie rund um das Thema Aktien: Wer mehr Rendite will, kommt an ETFs kaum vorbei. Wie ein »ETF« wirklich funktioniert, wollte der nd-Ratgeber einmal ganz genau wissen.

Tipps und Termine für die Weihnachtspost: Doppelt so viele Pakete und Briefe wie in den übrigen Monaten bringen die Postboten bundesweit in den nächsten Wochen an die Haustüren. Dabei unterstützen Hunderte Aushilfskräfte die Postler, damit alle Geschenke und Grüße zum Fest beim Empfänger sind. Was wann im Postshop abgegeben werden soll, damit zum Fest alle Grüße und Geschenke pünktlich beim Adressaten ankommen, ist in nd-ratgeber aufgeführt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung