Werbung

Bußgeld wegen aggressiver Werbung

Bonn. Wegen unerlaubter aggressiver Telefonwerbung hat die Bundesnetzagentur gegen eine Firma für den Vertrieb von Tierfutter ein hohes Bußgeld verhängt. Die Strafe belaufe sich auf 150 000 Euro, berichtete die Aufsichtsbehörde am Montag. Sie beruhe auf »gut dargelegten Beschwerden« von Verbrauchern, sei aber noch nicht rechtskräftig. Das Unternehmen habe Widerspruch eingelegt. Nach Angaben der Bundesnetzagentur machte die Firma Anrufe ohne vorherige Einwilligung der Verbraucher. Wegen der »einschüchternden und aggressiven« Art der Anrufe sei das Bußgeld besonders hoch ausgefallen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!