Mit harter Hand

Personalie

  • Von Ralf Klingsieck
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Eigentlich hatte er geplant, erst bei der nächsten Präsidentschaftswahl 2022 zu kandidieren, aber nun hat ihm der Rückzug von François Hollande den Weg schon für 2017 frei gemacht. Doch seine Erfolgsaussichten sind gering, auch wenn Manuel Valls im Januar die Vorwahl der Sozialisten für sich entscheiden dürfte. Frankreichs Linke ist zersplittert und neben ihm werden noch Emmanuel Macron, Jean-Luc Mélenchon und weitere Kandidaten antreten. Um diese Spaltung zu überwinden und alle Linken auf sich einzuschwören, ist Valls nicht der richtige Mann. Er ist bekennender rechtsliberaler Sozialdemokrat und überzeugt von der »Unversöhnli...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 317 Wörter (2092 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.