Werbung

Thailands neuer König setzt auf das Militär

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Bangkok. Fünf Tage nach seiner Ernennung hat Thailands neuer König Vajiralongkorn die Hälfte der 16 Mitglieder des alten Kronrats entlassen. Er übernahm acht Männer, darunter den Kronratsvorsitzenden Prem Tinsulanonda (96), und ernannte drei Mitglieder mit Militärkarriere, wie sein Büro am Dienstag mitteilte. Zwei sind Generale im Ministerrang in der Militärregierung, die Thailand seit dem Putsch 2014 regiert, Justizminister Paiboon Koomchaya und Bildungsminister Dapong Ratanasuwan. Der dritte ist der frühere Armeechef Theerachai Nakvanich. Damit hat der Kronrat nur noch elf Mitglieder. Er berät den König. Die Minister müssen ihre Ämter niederlegen. Vajiralongkorn, auch König Rama X genannt, war seinem Vater Bhumibol vergangene Woche auf den Thron gefolgt. Bhumibol starb im Oktober nach mehr als 70 Jahren im Amt. Der Monarch hat zwar offiziell keine politische Rolle, doch kann sich keine Regierung ohne das Plazet des Königshauses lange halten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen