Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Sexisten mit Depressionen

US-Studie untersucht die psychische Gesundheit von Männern mit rückständigem Weltbild

Berlin. Playboys, Machos und Sexisten sind psychisch labiler als »normale« Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der renommierten US-amerikanischen University Bloomington in Indiana. Wie die ForscherInnen herausfanden, seien Männer, die an »traditionellen Rollenbildern« festhalten, besonders von mentalen Krankheiten wie Depressionen betroffen.

Demnach sei Sexismus nicht nur ein gesellschaftliches Problem, das soziale Ungerechtigkeit schaffe, schreibt e...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.