Protest gegen Kürzung von Sozialausgaben in Rio de Janeiro

Rio de Janeiro. Die geplante Verabschiedung von Sparmaßnahmen hat in Rio de Janeiro zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei geführt. Während einer Debatte am Dienstag demonstrierten Hunderte Menschen vor dem Gebäude des Regionalparlaments. Einige Protestler zündeten Barrikaden an und warfen mit Feuerwerkskörpern, wie die Zeitung »O Globo« berichtete. Die Polizei setzte Tränengas ein und nahm zahlreiche Demonstranten fest. Nächste Woche steht die Abstimmung über Lohneinbußen für Angestellte des öffentlichen Dienstes und die Kürzung von Sozialausgaben auf der Tagesordnung. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

jetzt abonnieren!

Wie? Noch kein Abo?

Na, dann aber hopp!

Einfach mal ausprobieren: 14 Tage digital, auf Papier, als App oder was weiß ich!

Jetzt kostenlos testen