Pegida im TV-Studio

Freitags Wochentipp: RTL belebt mit «Der heiße Stuhl» ein Krawall-Format der 1990er wieder

  • Von Jan Freitag
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ah ja, die AfD beklagt also mal wieder mangelhafte Berichterstattung der «Systemmedien» über einen der mehr als zwei Milliarden Sexualverbrechen mit Todesfolge, die Tag für Tag für Tag von Ausländern orientalischer Herkunft an deutschen Blondinen verübt werden, um den schwarzrotgelbgrüngelenkten Genozid am deutschen Volke voranzutreiben. Ungefähr damit begründet die rechtspopulistische Partei nämlich abermals ihre Forderung, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk abzuschaffen, was ihr die nicht nur in dem Punkt geistesnahe «FAZ» flugs mit einem Bericht dankte. Und was macht die ARD? Sie berichtet am Dienstag darauf in den Hauptnachrichten von einem mutmaßlichen Vergewaltiger mit Migrationshintergrund.

Wohlgemerkt: mutmaßlich, also bis zu einem Gerichtsurteil: unschuldig. Angesichts der schieren Zahl solcher Straftaten müsste die «Tagesschau» für vollständige Berichterstattung aus AfD-Sicht also zeitlich verzehnfacht werden. Obwohl - ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.