Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Potsdam
 gewinnt das Spitzenspiel

Turbines Fußballerinnen siegen 2:1 beim FC Bayern

  • Von Alexander Ludewig
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Matthias Rudolph war sich nicht sicher. »Wir wissen es nicht genau«, konnte der Trainer von Turbine Potsdam die Frage nach der Form seiner Spielerinnen nicht wirklich beantworten. Fünf Wochen hatte seine Mannschaft kein Pflichtspiel bestritten, bevor es am Sonntag nach München ging – zum Spitzenspiel der Bundesliga gegen die Fußballerinnen des FC Bayern. Erster gegen Zweiter: Das lockte nicht nur mehr als 1400 Zuschauer ins Stadion an der Grünwalder Straße, sondern auch Uli Hoeneß. »Wenn es um die Tabellenführung geht, gibt›s keinen Schönheitspreis«, urteilte der Präsident des FC Bayern über das kampfbetonte Spiel.

Die Favoritenrolle hatte Rudolph vor dem Anpfiff dem Meister der vergangenen zwei Jahre zugeschoben. Die Frage, ob nun fehlender Rhythmus gegen die in Liga, Pokal und Champions League eingespielten Münchnerinnen oder doch die größere Frische auf dem Platz entscheidend sind, beantworteten die Potsdamerinnen dann aber ein...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.