Ankara lässt die Waffen sprechen

Mehr als 230 prokurdische Politiker festgenommen / Angriffe auf PKK-Stellungen / Erdogan: Täter müssten einen »noch höheren Preis bezahlen«

Update 16.00 Uhr: Mehr als 230 pro-kurdische Politiker in der Türkei festgenommen

Nach den Terroranschlägen in Istanbul mit Dutzenden Toten hat die pro-kurdische Oppositionspartei HDP die Zahl der Festgenommenen nach oben korrigiert. Bei Landesweiten Razzien habe die Polizei mindestens 237 ranghohe HDP-Politiker, darunter Provinz- und Bezirksvorsitzende, festgenommen, sagte Parteisprecher Ayhan Bilgen am Montag vor Journalisten in Ankara. Razzien habe es unter anderem in Istanbul, der Hauptstadt Ankara, dem westtürkischen Izmir und dem südtürkischen Adana gegeben. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete, den Festgenommenen werde Propaganda für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK oder Mitgliedschaft in der PKK vorgeworfen.

Die zwei Parteivorsitzenden der HDP-Provinzleitung von Istanbul wurden ebenfalls festgenommen. Die HDP besetzt ihre Posten in der Regel mit einer Doppelspitze. Das Parteigeb...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 629 Wörter (4463 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.