»Reporter ohne Grenzen« legt neue Dokumente gegen BND vor

Bundesverwaltungsgericht entscheidet am Mittwoch über Klage gegen illegale Überwachungspraktiken

Berlin. Die Journalistenorganisation »Reporter ohne Grenzen« hat zu ihrer Klage gegen den Bundesnachrichtendienst (BND) wegen illegaler Überwachungspraktiken neues Beweismaterial vorgelegt. Kurz vor einer für Mittwoch erwarteten Entscheidung sei dem Bundesverwaltungsgericht ein internes Dokument des BND vorgelegt worden, das das Ausmaß der illegalen Überwachung elektronischer Kommunikation dokumentiere, sagte der Geschäftsführer von »Reporter ohne Grenzen«, Christian Mihr, am Montag in Berlin. (BVerwG 6 A 2.15) Die deutsche Sektion von »Reporter ohne Grenzen« geht davon aus, selbst Opfer der Überwachung des Auslandsgeheimdienstes geworden zu sein. Grund seien die zahlreichen Kontakte im Zuge der Nothilfe für verfolgte Journalisten in Krisenstaaten. Dabei handele sich unter anderem um einen Verstoß gegen das sogenannte G10-Gesetz zur Beschränkung des Post- und Fernmeldegeheimnis. Benannt ist das Gesetz nach Artikel 10 des Grundgesetzes.

...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 469 Wörter (3455 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.