Studie: Thüringen tut am meisten für nachhaltigen Verkehr

Berlin. Thüringen kümmert sich unter den Bundesländern nach einer Auswertung von Verbänden am meisten um nachhaltigen Verkehr. Darauf folgen Berlin und Rheinland-Pfalz. Ganz unten in der Rangliste stehen Brandenburg, Bayern und Hamburg. Die Allianz pro Schiene, der Umweltverband BUND und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat haben am Mittwoch in Berlin ihren »Bundesländerindex Mobilität und Umwelt« vorgestellt. Die Untersuchung bewertet Verkehrssicherheit, Lärmminderung, Flächenverbrauch, Klimaschutz und Luftqualität. Spitzenreiter Thüringen hat demnach etwa Landesziele für Luftqualität, am wenigsten Feinstaub in den Städten - dafür einen stark gestiegenen Flächenverbrauch. Die Studie zeige insgesamt große Defizite, hieß es von der Allianz pro Schiene. CO2-Ausstoß und Flächenverbrauch pro Kopf sowie die Zahl der Schwerverletzten im Verkehr seien seit Jahren gestiegen. Das seien alles Entwicklungen, die in die falsche Richtung gehen. Der Bund könne seine ehrgeizigen Ziele nicht ohne Hilfe der Länder erreichen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung