Werbung

Anti-Baby-Pille für Bedürftige gratis

Luckenwalde. Bedürftige Frauen bekommen ab Januar in Teltow-Fläming verschreibungspflichtige Verhütungsmittel wieder kostenlos. Dieser Schritt sei Teil eines Modellprojekts des Bundesfamilienministeriums, das seit Oktober 2016 läuft. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor. Angesprochen werden sollen Frauen, die mindestens 20 Jahre alt sind und Sozialleistungen beziehen oder deren Einkommen unterhalb der Armutsgrenze liegt. Die LINKE betonte, das Modellprojekt sei ein erster Schritt. »Wir fordern aber eine bundeseinheitliche Lösung zur Unterstützung von Frauen mit geringen Einkommen«, sagte die Abgeordnete Bettina Fortunato. Seit der Veränderung der Gesetzeslage im Januar 2004 gibt es grundsätzlich keinen Anspruch mehr auf die Kostenübernahme für Verhütungsmittel. Ausnahme sind junge Frauen bis Vollendung des 20. Lebensjahres. Einige Bundesländer und einzelne Kommunen unterstützen Betroffene jedoch mit speziellen Fonds oder Härtefallregelungen. So werden in Berlin auf Antrag und Bedürftigkeitsnachweis Pille, Kondome oder Spirale vom Land bezahlt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!