Reflexartige Schuldzuweisung an die PKK

14 Soldaten bei Selbstmordanschlag in der Türkei getötet / Büros der HDP attackiert

  • Von Jan Keetman
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nach den Terroranschlägen von Istanbul vor einer Woche traf es am Sonnabend die zentralanatolische Stadt Kayseri. 14 Soldaten starben bei einem Selbstmordanschlag, 47 weitere und acht Zivilisten wurden verletzt.

Das türkische Militär antwortete mit der markigen Erklärung, man werde weiterkämpfen, bis der letzte Terrorist getötet sei. Da wollte wohl auch Justizminister Bekir Bozdag nicht zurückstehen und verkündete: »Die Kinder dieser ruhmreichen Nation werden notfalls nicht davor zurückschrecken, zu Märtyrern zu werden.«

Landauf, landab zogen dann am Abend »Kinder der Nation« los, um die Parteibüros der Demokratischen Partei der Völker (HDP) zu verwüsten. Teilweise fielen Schüsse, in Bursa brannte das ganze Gebäude lichterloh. Das Innenministerium wies die »unwahre Behauptung einer Partei« zurück, die Verantwortlichen seien nicht zu erreichen gewesen, als die Gebäude angegriffen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 436 Wörter (2880 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.