Schaumgebremster Neustart

Mit dem »Kraftwerk Mitte« wertet Dresden ein bisher vernachlässigtes Viertel mit einem Kulturquartier auf

  • Von Roberto Becker
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Dieses Kraftwerk ist einem Kraftakt zu verdanken. Die Staatsoperette Dresden und das Theater der jungen Generation (TJG) kriegen in gerade mal einem Kilometer Entfernung von Zwinger, Schauspielhaus und Semperoper ein neues Quartier. Mit allem Drumherum, das sie wirklich brauchen, um Theater für den Nachwuchs zu machen und den Operettenliebhabern zu geben, was ihr Herz begehrt. Dass das Ganze einem alten, stillgelegten Kraftwerk ein postindustrielles Nachleben ermöglicht, damit für ein ganzes Stadtviertel zu einem kulturellen Herzschrittmacher wird und der sächsischen Landeshauptstadt die positiven Schlagzeilen einbringt, die sie nötiger denn je hat, ist ein Erfolg.

Der hat naturgemäß viele Väter. Intendant Wolfgang Schaller und seine Beharrlichkeit gehören ebenso dazu wie das Aufbegehren des Publikums, als die Pläne eines Umzugs aus dem jahrzehntelangen Provisorium in Leuben ins Stadtzentrum, gar die traditionsreiche Institution selbst...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 479 Wörter (3192 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.