Der Osten ist arm dran

Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung offenbart Defizite in allen Bereichen

  • Von Fabian Lambeck
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Eigentlich soll der 5. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung unter dem Titel »Lebenslagen in Deutschland« erst im Frühjahr 2017 veröffentlicht werden. Doch schon jetzt wird er heftig diskutiert, weil bekannt wurde, dass bei der Ressortabstimmung zwischen den Ministerien kritische Passagen im Entwurf getilgt wurden. Auch wenn einige Angaben mit Vorsicht zu genießen sind, enthüllt der Entwurf aus dem Bundesarbeitsministerium doch, wie sehr der Osten wirtschaftlich hinterherhinkt. Vieles wirkt bekannt, doch verdichtet sich das Bild aufgrund der Fülle des Materials - denn der »nd« vorliegende Entwurf umfasst 649 Seiten.

»Beim Bruttoinlandsprodukt scheinen sich die Unterschiede eher zu verstärken als zu verringern«, konstatiert der Bericht. Das zeigt sich deutlich beim Bruttoinlandprodukt ja Erwerbstätigen: Der westdeutsche Durchschnitt liegt bei 68 898 Euro, der ostdeutsche bei 54 412 Euro. Dass die abgehängten Regionen zwi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 622 Wörter (4432 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.