Jonathan Welker 21.12.2016 / Berlin

Breite Unterstützung für Holm

Wissenschaftler, Mieterinitativen und Studierende solidarisieren sich mit dem neuem Staatsekretär / Jugendorganisationen von R2G: Geschlossen an Holm festhalten

Die Kontroverse um die Stasi-Mitgliedschaft des von der LINKEN ernannten neuen Staatssekretärs Andrej Holm, hat in den letzten Tagen hohe Wellen geschlagen. Doch neben den vehementen Forderungen nach einem Rücktritt des renommierten Stadtsoziologen gab es auch zahlreiche Stimmen, die seinen Verbleib im Amt forderten.

Rot-Rot-Grüner Parteinachwuchs steht hinter Holm

So setzen sich in einer gemeinsamen Erklärung die Berliner Jugendverbände der Rot-Rot-Grünen Regierungsparteien für Holm ein. Sie vermuten eine »Schmutzkampagne« zur Delegitimierung des 46-Jährigen. Die Ursache für die Rücktrittsforderungen sehen die Landesvorstände der Grünen Jugend, der Jusos und der Linksjugend dann auch weniger in Holms Vergangenheit begründet: »Der Punkt, der in Wirklichkeit für Bauchschmerzen bei den Konservativen sorgt is...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: