Neuer Krankenhaus-Plan für Thüringen beschlossen

Vor allem Alters- und Palliativmedizin sollen gestärkt werden - die Zahl der Planbetten bleibt stabil

Erfurt. Die Landesregierung in Thüringen geht in den kommenden Jahren von einer annähernd gleichbleibenden Auslastung der Thüringer Krankenhäuser aus. Die Zahl der Planbetten soll im Jahr 2022 mit rund 14 200 etwa auf dem Niveau von 2015 liegen, teilte das Sozialministerium am Dienstag mit. Diese Entwicklung betreffe jedoch nicht alle Fachgebiete gleichermaßen.

Insbesondere bei Alterserkrankungen und in der Schmerztherapie für unheilbar Kranke steigt der Behandlungsbedarf. Dagegen ist in Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinderheilkunde, Kinderchirurgie und Hals-Nasen-Ohrenheilkunde mit Rückgängen zu rechnen. Das rot-rot-grüne Kabinett beschloss am Dienstag den 7. Thüringer Krankenhausplan. Hier aufgenommene Kliniken und Fachabteilungen können aus Steuergeldern bei Investitionen gefördert werden.

Laut Krankenhauspl...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 368 Wörter (2664 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.