Werbung

Arbeitslose sollen Perspektive bekommen

Potsdam. Mit dem Ziel der Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit und Armut hat Sozialministerin Diana Golze (LINKE) eine neue Richtlinie zur Förderung von Sozialbetrieben in Kraft gesetzt. Sozialbetriebe geben Langzeitarbeitslosen eine Perspektive. »Das wollen wir unterstützen«, begründete Ministerin Golze die Richtlinie, die es ermögliche, Personalausgaben für sozialpädagogische Betreuung und fachliche Anleitung von eingestellten Langzeitarbeitslosen zu 100 Prozent aus dem Europäischen Sozialfonds zu finanzieren. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!