Werbung

Millionenstrafe gegen Großbanken

Genf. Die Schweizer Wettbewerbsbehörde hat eine Millionenstrafe gegen Großbanken verhängt, die an Manipulationen von Zinssätzen beteiligt gewesen sein sollen. Die acht Banken müssten insgesamt 99,1 Millionen Franken (92,7 Millionen Euro) zahlen, teilte die Kommission am Mittwoch mit. Betroffen sind die Deutsche Bank, Barclays und Royal Bank of Scotland, JP Morgan und Citi- group, Société Générale sowie Credit Suisse und UBS. Die Kommission wirft ihnen Vergehen zwischen 2005 und 2010 vor. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!