»In diesem Job musst du auf dich achten«

Bundesweit verdoppelt sich die Zahl der Paketzustellungen in der Weihnachtszeit - was heißt das für die Boten?

  • Von Matthias Arnold, Braunschweig
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

An einem kalten Vorweihnachtsmorgen nimmt Hans-Joachim Harnagel sein erstes Paket des Tages in die Hand. Es ist 8 Uhr. Mit einem Scanner liest er den Barcode ab, hebt die Lieferung von einer langen Rutsche, die von der Hallendecke fast bis zu seinem Postauto führt, und stellt sie im Wageninneren ab. Für den Paketboten an der DHL-Zustellbasis in Braunschweig beginnt nun der Arbeitstag. Das Päckchen hat da schon einen weiten Weg hinter sich.

Noch in der Nacht wurde es im Paketzentrum in Magdeburg in ein Postauto geladen und nach Braunschweig in Niedersachsen gefahren. Um 4 Uhr morgens haben Mitarbeiter den Lastwagen ausgeräumt und das Paket auf ein Fließband gelegt. Darauf ging es mit hoher Geschwindigkeit durch einen Scanner, dann durch die ganze Halle, und schließlich die Rutsche hinunter bis an den Platz von Hans-Joachim Harnagel. Im Sekundentakt kamen Pakete hinzu. Sie alle lädt Harnagel nun nach und nach in den Postwagen. »280 Sendun...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.