Weitere Ermittlungen nach Brandanschlag auf Bundeswehr-Gebäude

Magdeburg. Nach dem mutmaßlichen Brandanschlag auf eine neue Bundeswehr-Liegenschaft in Magdeburg laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Das Landeskriminalamt habe am Tatort die Spurensicherung abgeschlossen und es seien Zeugen vernommen worden, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Magdeburg. Weitere Zeugen würden gesucht. Bislang Unbekannte hatten in der Nacht zu Mittwoch mehrere Brandsätze auf das Gebäude geworfen. Ermittelt wird wegen schwerer Brandstiftung. Die Polizei geht von einer vorsätzlichen Tat aus. Bei dem mutmaßlichen Brandanschlag wurde niemand verletzt. Drei Bundeswehrangehörige, die zu dem Zeitpunkt in dem Gebäude schliefen, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung