Kleine Weihnachtsmusik

Aus dem Übungsraum zur Geschenke-Mucke

  • Von mim & Mike Mlynar
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Kinder beschenken zu können, wärmt. Ergreifend ist es, von ihnen beschenkt zu werden. Vor allem wenn man ahnt oder weiß, wie emsig sie gebastelt haben, Taschengeld abzweigten oder gar selbst verdienten.

Letzteres machten Theo, Leo und Kalle auch. In der belebten Einkaufsstraße ihrer kleinen Heimatstadt spielten die drei an den Dezembersamstagen Weihnachtslieder: mit Geige, Flöte und Trompete. Der Geiger hat weder Bruder noch Schwester, er ist auch der Jüngste. Kalle ist älter als der Flötist und spielt mit Theos Schwester im Orchester. Sie stellten sich immer nebeneinander auf: erst der Geiger, dann der Flötist, dann der Trompete...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 320 Wörter (2098 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.