Ohne Humor nicht zu ertragen

Die meisten Regierungen im Nahen Osten verstehen wenig Spaß. Von Oliver Eberhardt

  • Von Oliver Eberhardt
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Superman ist da. Stolzen Schrittes, das blaue Cape vom Winde verweht, auf dem Kopf die traditionelle arabische Kopfbedeckung, schreitet er, von Kindern umringt, durch die Menge aus verschleierten Frauen, Männern in traditioneller arabischer Kleidung: »Ich kandidiere«, ruft er, »kommt alle zur Wahl!« Die Leute schauen, als sei da ein Wesen aus einer anderen Welt mitten im Zentrum von Kuwait-Stadt aufgetaucht. »Ich möchte erreichen, dass die Menschen über ihr Land nachdenken«, sagt »Mansur Man« (»Sieges-Mann«), der eigentlich Ali Kamal heißt. Ende November wurden in Kuwait neue Lokalparlamente gewählt; gut 20 Prozent der Wahlberechtigten waren Erstwähler. »Man könnte lange Artikel darüber schreiben, welche Themen warum wichtig sind. Ich als Komiker halte es für effektiver, in kurzen Sketchen und Aktionen auf die wichtigsten Themen aufmerksam zu machen, und dafür zu werben, dass die Leute überhaupt zur Wahl gehen.«

Während er mit den auslä...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1347 Wörter (8786 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.